Abfluss Verstopfungen beseitigen – die Technik ist wichtig

Ein verstopfter Abfluss ist ein Ärgernis, dass nicht immer einfach zu beheben ist. Ein Waschbecken oder Spülbecken kann nicht genutzt werden, da das Wasser nicht abfließt und sich ungewollt ansammelt. Im Internet existieren unzählige Tipps und Tricks, was es erschwert ,sich für eine Methode zu entscheiden.

Grundsätzlich gilt, hat man das Gefühl, dass das Wasser nicht mehr richtig abfließt, kann ein frühzeitiges Handeln einer Verstopfung vorbeugen. Der biologische Rohrreiniger BIO-SPIRAL zum Beispiel ist eine umweltschonende Möglichkeit, unangenehme Gerüche und Verschmutzungen innerhalb des Rohrsystems zu beseitigen. Der Vorteil ist, dass eine Anwendung von BIO-SPIRAL unkompliziert und effektiv ist.

 

Wer keine Rohrreiniger einsetzen möchte, der kann auf altbewährte Hausmittel zurückgreifen:

Die Saugglocke

Eine effektive und altbewährte Methode, um Verstopfungen zu beseitigen, ist die Saugglocke. Der Pümpel eignet sich nicht nur, um verstopfte Abflüsse zu beheben, sondern auch gegen verstopfte Toiletten. Es empfiehlt sich vor dem Einsatz einer Saugglocke in den Abfluss etwas Seife und ein Glas mit warmen Wasser zu geben. Dieses Wasser-Seife-Gemisch löst die Verschmutzungen ein wenig und unterstützt so den erfolgreichen Einsatz der Saugglocke. Um ausreichend Druck aufzubauen ist es notwendig, dass die Saugglocke den kompletten Abfluss bedeckt. Nach dem Aufsetzten des Pümpels werden schnelle Hoch und Runterbewegungen ausgeführt. Diese Bewegungen führen zu dem Entstehen von Druck, was die Verstopfungen in Bewegung versetzt und so lockert.

Die Drahtbürste

Der Einsatz einer Drahtbürste mit feinen Drahtstiften eignet sich, um Abflüsse effektiv zu reinigen. Die flexiblen kleinen Drahtstifte können sogar die Wirksamkeit eines klassischen Rohrreinigers ersetzen. Eingesetzt werden kann eine Drahtbürste bei feinen und groben Verstopfungen wie zum Beispiel Kalkablagerungen. Die Drahtbürste wird hin und herbewegt, wodurch eine effektive Reinigung erzielt wird. Bei ausgeprägten Verschmutzungen oder Verwinklungen des Rohrsystems kommt eine Drahtbürste an ihre Grenzen und es empfiehlt sich, andere Methoden auszuprobieren.

Spindel bzw. Spiralen

Eine Spirale kann zum Einsatz kommen, wenn es notwendig ist, hartnäckige Verstopfungen zu beseitigen. Eine Rohrreinigungsspirale wird auch von Bäder- und Sanitärexperten eingesetzt, kann jedoch auch in Onlineshops und Baumärkten erworben werden. Der Vorteil einer Spirale ist, dass Rohrsysteme erreicht werden können, die sich außer Reichweite wie zum Beispiel verlegt in einer Wand befinden. Spindeln werden in mehreren Ausführungen angeboten, was sich hauptsächlich auf die Länge des Kabels auswirkt. Die meisten Modelle weisen eine Kabellänge zwischen einem und zwei Meter auf. Eine Spirale wird nach und nach in den Abfluss geschoben und erst nach dem Einführen wird die Kurbel aufgesetzt. Nach dem Aufsetzen werden mit Hilfe der Kurbel Drehbewegungen ausgeführt. Diese kreisenden Bewegungen erreichen auch sich außer Reichweite befindende Stellen und lösen selbst starke Verschmutzungen.